Das Geschäftszimmer ist in der Zeit vom 24.07.2017 bis einchließlich den 02.09.2017

nicht besetzt. Während der Zeit sind wir nur über Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und per Tel.: 712420 (Anrufbeantworter) erreichbar.

Wenn Sie Mitglied bei unserer Fortuna werden möchten, können Sie sich hier ein Anmeldeformular ausdrucken.

Dieses geben Sie bitte im Geschäftszimmer ab, werfen es in den Briefkasten am Vereinsheim, oder senden es per Post an:


SC Fortuna Wellsee von 1948 e.V.
Geschäftszimmer

Liselotte-Herrmann-Straße 12
24145 Kiel

Hier können Sie ein Eintrittsformular als PDF - Dokument zum ausdrucken downloaden.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben das Formular auszudrucken, finden Sie im Erdgeschoss des Sportheims ausreichend Mitgliedsanträge zum ausfüllen.

Seit Vereinsgründung gibt es zahlreiche Geschichten, Anekdoten und Meilensteine in der Vereingeschichte.

Auf den folgenden Seiten versuchen wir diese historischen Veränderungen zusammenzutragen.

Im Dezember 1947 luden die Gebr. Schmidt interessierte Bekannte ein, um einen Fußballclub zu gründen. Doch schon in den ersten Diskussionen stellte sich heraus, dass man auch weitere Sportarten anbieten möchte. Es dauerte ein paar Wochen der Organisation. Dann wurde der SC Fortuna Wellsee am Neujahrstag 1948 offiziell gegründet. Als 1.Vorsitzender übernahm Heinz Krüger die Geschicke. Der weitere Vorstand bestand aus Hans Heuer, H. Ruge, K.Hinz sowie Heinz und Charlotte Lorbeer. Eine Vereinsgründung im Jahr 1948 war insgesamt keine einfache Sache. Die damaligem Mitglieder mussten in der Nachkriegszeit viele Opfer bringen um den Menschen in Wellsee Sport im Verein zu ermöglichen. Die größte Herausforderung bestand vorallem darin, geeignete Sportanlagen zu schaffen. Denn in Wellsee waren zu diesem Zeitpunkt keine vorhanden. Nach zähen Verhandlungen konnte man vom Bauern Walter eine Koppel pachten, die allerdings nur mit viel Fantasie einem Fußballfeld entsprach. Die Turn- und Gymnastikabteilung fand ihre Heimat in der "Seeperle" bei "Tante Elli". Auch die im Jahre 1950 gegründete Tischtennis Abteilung fand dort ihre Heimat und bestritt dort recht bald auch ihre Pflichtspiele. In den 50er Jahren fanden einige sportliche Großereignisse in Wellsee statt. Ein Motorradrennen rund um die "Fettecke", bei dem auch ein Lizenzfahrer teilnahm war ein einmaliges Erlebnis. Gleiche Begeisterung löste eine Staffel von Läufern, Rollerfahrern, Radfahrern, Reitern und Motorradfahrern quer durch Wellsee aus.

Bereits Ende 1948 hatte Fortuna Wellsee  450 Mitglieder. Dies ist besonders beeindruckend, weil Wellsee zu dem Zeitpunkt gerade mal 1500 Einwohner hatte. Der Zulauf und das Interesse an Sport war also sehr hoch. Auch für weniger sportlich begeisterte Wellseer gab es Angebote. Das Stiftungsfest sowie verschiedene Theateraufführungen erfreuten sich großer Beliebtheit. 

Nach knapp 10 Jahren verlor die Turn- und Gymnastikabteilung ihre Heimat. Kurzfristig konnte man in eine Baracke ausweichen. Doch der Sportbetrieb musste aus Mangel an Übungsstätten eingestellt werden. So waren die Fußballer bis mitte der 60er die einzige Sparte, ehe sich erneut eine Leichtathletikabteilung gründete. Allerdings bemühte sich der Verein fast ein Viertel Jahrhundert um ein geeignetes Sportgelände. 1962 begannen dann endlich die Arbeiten am "Wellseer Stadion", welches knapp 7 Jahre später eröffnet wurde.

Mit Einzug im Sommer 1969 in das neue Sportgelände knüpften Tischtennis und Gymnastik Abteilungen an ihre alten Erfolge an. Kinder- und Jugendgruppen folgten. Auch unsere Fußballer erfreuten sich an der neuen Heimat. 1973 wurde auch die Turnhalle in Wellsee fertigstellt.


Der Sportplatz & Die Fußballabteilung

geschichte1

Die Fußballer der Fortuna trugen ihre ersten Heimspiele anfangs auf der "Wolterschen Koppel" aus. Diese Koppel stand allerdings ständig unter Wasser, sodass sich ein Umzug nicht vermeiden lies. Trotzdem startete das Team sportlich sehr erfolgreich. In Schleswig-Holstein wurden sie als rote "Teufel" bekannt. Vorbildlicher Kameradschaftsgeist und Opferbereitschaft der Mannschaft konnten alle Schwierigkeiten überwinden.

Es folgten die Heimspiele auf der "Dahlschen Koppel". Im Vereinsheft zum 25 jährigen Vereinsjubiläum finden sich dazu interessante Anekdoten.

Sonntag für Sonntag mussten die Fahnenstangen und Netze ca. 1500 m zum Platz und zurück getragen werden. Man traf sich bereits am Sonntag morgen. Denn die Kühe mussten von der Koppel vertrieben werden. Ausserdem musste der "Kuhschiet" eimerweise vom Platz getragen werden. Anschließend wurden die zahlreichen Maulwurfshügel abgetragen. Erst dann war der Platz nutzbar. Nach der Partie sah es ebenfalls nicht rosig aus. Für alle 22 Spieler stand eine große Waschtonne zur Verfügung. Von Duschen konnte man nur träumen. Trotz aller Umstände, traf es die Wellseer Fußballer wie ein Schlag als die Koppel 1966 nicht mehr zur Verfügung stand. Jahrelang war man heimatlos, spielte ausschließlich auswärts und später auch vorübergehend auf der Moorteichwiese.

Erst im August 1969 wurde der heutige Sportplatz mit "Jugendheim" bezogen und in den weiteren Jahren immer weiter modernisiert und erweitert. Eingeweiht wurde der Platz mit einem Spiel zwischen der Ligamannschaft unserer Fortuna und dem TSV Uetersen. Anschließend traf die damaligen Alt-Herren auf Schwarz-Weiß Elmschenhagen. Beide Spiele konnte Wellsee für sich entscheiden.

Auf dem Foto ist die Mannschaft zu sehen, die den Grundstein für den Fußball in Wellsee gelegt hat und mit Herzblut dazu beigetragen hat, dass sich in den vielen Jahrzehnten einiges zum positiven verändert hat. Wir wissen es zu schätzen.


Tennisabteilung

Fast 30 Jahre nach Vereinsgründung entstand am 15. Juni 1977 die eigenständige Tennissparte innerhalb des Sportvereins SC Fortuna Wellsee. Der Spielbetrieb begann auf einem Bitumenplatz. Die Mitgliederzahl hat sich von 65 (1977) auf zwischenzeitlich über 300 Mitglieder erhöht (der Boris Becker und Steffi Graf Effekt in den 1990ern). Aktuell ist die Sparte bei ca 130 Mitgliedern, davon ca. 45 Jugendliche. Mittlerweile verfügt die Sparte über fünf schön angelegte Außenplätze.


 Das Sportgelände an der "Liselotte-Herrmann-Straße".

Im August 1969 wurde der heutige Sportplatz inklusive des mittlerweile mehrfach erweiterten Vereinsheims an der Liselotte-Herrmann-Straße in Kiel-Wellsee bezogen. Doch wer war die Frau, nach der unsere Straße benannt wurde eigentlich?

lherrmann

Liselotte Herrmann wird am 23. Juni 1909 in Berlin als Tochter eines Ingenieurs geboren. Nach dem Abitur arbeitet sie zuerst in einem chemischen Werk in Berlin, bevor sie an der Technischen Hochschule in Stuttgart und an der Universität Berlin Chemie und Biologie studiert. Liselotte Herrmann tritt 1928 in den Kommunistischen Jugendverband Deutschlands ein und ist Mitglied des Roten Studentenbundes. Weil sie im November 1931 in die Kommunistische Partei Deutschlands eingetreten ist, wird sie im Juli 1933 von der Berliner Universität verwiesen. Liselotte Herrmann hat in jener Zeit Verbindungen zum geheimen militärischen Apparat der KPD und arbeitet als Kindermädchen in Berlin. Im Mai 1934 wird ihr Sohn Walter geboren. Liselotte Herrmann kehrt im September 1934 nach Stuttgart zurück und arbeitet dort im Ingenieurbüro ihres Vaters als Stenotypistin.

Sie nimmt Kontakt zur illegalen KPD auf und arbeitet ab Ende 1934 eng mit Stefan Lovasz, dem Leiter der illegalen KPD in Württemberg, zusammen. Von Artur Göritz erhält sie Informationen über die geheime Aufrüstung und die Produktion von Rüstungsgütern in den Dornier-Werken in Friedrichshafen sowie über den Bau einer unterirdischen Munitionsfabrik bei Celle. Dieses Material leitet sie an einen Instrukteur des Zentralkomitees der KPD in der Schweiz weiter.

Liselotte Herrmann wird am 7. Dezember 1935 festgenommen. Sie bleibt 19 Monate in der Untersuchungshaft und leidet besonders unter der Trennung von ihrem Sohn, der bei den Großeltern aufwächst. Am 12. Juni 1937 verurteilt der “Volksgerichtshof” Liselotte Hermann wegen “Landesverrats und Vorbereitung zum Hochverrat” zum Tode. Danach bleibt sie noch fast ein Jahr im Berliner Frauengefängnis in der Barnimstraße inhaftiert, bevor sie in die Todeszelle nach Plötzensee kommt. Gemeinsam mit ihren Freunden Stefan Lovasz, Josef Steidle und Artur Göritz wird Liselotte Herrmann dort am 20. Juni 1938 ermordet.

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

Die Mitgliederversammlung im November 2016 hat beschlossen, dass jedes aktive Mitglied zwischen 16 und 65 Jahren im Kalenderjahr 4 Arbeitsstunden ableisten sollte. Pro nicht geleistete Arbeitsstunde werden nach Jahresabschluss 5€ berechnet und mit dem Mitgliedsbeitrag eingezogen. Diese Satzungsänderung wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen und wurde notwendig um alle anfallenden Arbeiten durchzuführen oder die Kosten für die Durchführung zu decken. Die Spartenleitungen können auch eigene, spartenbezogene Termine ansetzen. Der Vorstand bietet folgende Termine und Tätigkeiten an, um die Arbeitsstunden abzuleisten:

  • Repräsentieren des Vereins beim "Tag des Sports". Verteilung von Werbeflyern. Auf und Abbau. Betreuung unser Mitmach Aktionen.
  • Pflege und Grünschnitt auf der Sportanlage an folgenden Terminen: 10.02, 24.02., 10.03.18, jeweils von 9:00-13:00 Uhr.
  • Laternenumzug Wellsee am 10.11.17. Dabei wird Hilfe beim Getränkeverkauf benötigt.
  • Sämtliche Handwerkertätigkeiten werden im Sportheim benötigt. Insbesondere für den Anbau am Sportheim werden dringend noch Handwerker benötigt, die dort unterstützen können. Ansprechpartner ist hier Thorsten Arlt (0176 6275 777 4)
  • Verteilung des Fortuna Kuriers als Streuwerbung im Bereich Wellsee, Kroog oder Elmschenhagen.
  • Planung, Hilfe und Unterstützung beim Jubiläumsfest im Juli 2018.
  • Hilfe, Aufbau und Betreuung beim Stadtteilfest in Wellsee am 26.05.18.

Bitte wendet euch bei Fragen oder eigenen Ideen ans Geschäftszimmer, an eure Spartenleiter oder den Vorstand. Wir sind auf eure Unterstützung angewiesen. 

So finden Sie zu uns...

SC Fortuna Wellsee v. 1948 e. V.
Liselotte-Herrmann-Straße 12
24145 Kiel

0431 - 712420

info@fortuna-wellsee.de

10Feb
10.02.2018 09:00 - 13:00
Sportanlagenpflege / Grünschnitt
24Feb
24.02.2018 09:00 - 13:00
Sportanlagenpflege / Grünschnitt
10Mär
10.03.2018 09:00 - 13:00
Sportanlagenpflege / Grünschnitt
31Mär
31.03.2018 18:00 - 21:30
Osterfeuer
26Mai
1Jun
01.06.2018 18:30 - 21:30
Fortuna Legends Cup 2018

Achtung wir haben ab dem 16.10.17 vorübergehend geänderte Geschäftszeiten!!!

Öffnungszeiten Geschäftszimmer
Mo: 08:30-12:30 Uhr
Di:   08:30-12:30 Uhr
Do: 15:00-19:00 Uhr

04 20 16 10 06 09 13 07 14 02 12 11 17 05 01 15 08 18 03 19 07

Sponsoren des Defibrillators im Sportheim:

defibrillator

joomla social media module
Impressum