Seit Vereinsgründung gibt es zahlreiche Geschichten, Anekdoten und Meilensteine in der Vereingeschichte.

Auf den folgenden Seiten versuchen wir diese historischen Veränderungen zusammenzutragen.

Im Dezember 1947 luden die Gebr. Schmidt interessierte Bekannte ein, um einen Fußballclub zu gründen. Doch schon in den ersten Diskussionen stellte sich heraus, dass man auch weitere Sportarten anbieten möchte. Es dauerte ein paar Wochen der Organisation. Dann wurde der SC Fortuna Wellsee am Neujahrstag 1948 offiziell gegründet. Als 1.Vorsitzender übernahm Heinz Krüger die Geschicke. Der weitere Vorstand bestand aus Hans Heuer, H. Ruge, K.Hinz sowie Heinz und Charlotte Lorbeer. Eine Vereinsgründung im Jahr 1948 war insgesamt keine einfache Sache. Die damaligem Mitglieder mussten in der Nachkriegszeit viele Opfer bringen um den Menschen in Wellsee Sport im Verein zu ermöglichen. Die größte Herausforderung bestand vorallem darin, geeignete Sportanlagen zu schaffen. Denn in Wellsee waren zu diesem Zeitpunkt keine vorhanden. Nach zähen Verhandlungen konnte man vom Bauern Walter eine Koppel pachten, die allerdings nur mit viel Fantasie einem Fußballfeld entsprach. Die Turn- und Gymnastikabteilung fand ihre Heimat in der "Seeperle" bei "Tante Elli". Auch die im Jahre 1950 gegründete Tischtennis Abteilung fand dort ihre Heimat und bestritt dort recht bald auch ihre Pflichtspiele. In den 50er Jahren fanden einige sportliche Großereignisse in Wellsee statt. Ein Motorradrennen rund um die "Fettecke", bei dem auch ein Lizenzfahrer teilnahm war ein einmaliges Erlebnis. Gleiche Begeisterung löste eine Staffel von Läufern, Rollerfahrern, Radfahrern, Reitern und Motorradfahrern quer durch Wellsee aus.

Bereits Ende 1948 hatte Fortuna Wellsee  450 Mitglieder. Dies ist besonders beeindruckend, weil Wellsee zu dem Zeitpunkt gerade mal 1500 Einwohner hatte. Der Zulauf und das Interesse an Sport war also sehr hoch. Auch für weniger sportlich begeisterte Wellseer gab es Angebote. Das Stiftungsfest sowie verschiedene Theateraufführungen erfreuten sich großer Beliebtheit. 

Nach knapp 10 Jahren verlor die Turn- und Gymnastikabteilung ihre Heimat. Kurzfristig konnte man in eine Baracke ausweichen. Doch der Sportbetrieb musste aus Mangel an Übungsstätten eingestellt werden. So waren die Fußballer bis mitte der 60er die einzige Sparte, ehe sich erneut eine Leichtathletikabteilung gründete. Allerdings bemühte sich der Verein fast ein Viertel Jahrhundert um ein geeignetes Sportgelände. 1962 begannen dann endlich die Arbeiten am "Wellseer Stadion", welches knapp 7 Jahre später eröffnet wurde.

Mit Einzug im Sommer 1969 in das neue Sportgelände knüpften Tischtennis und Gymnastik Abteilungen an ihre alten Erfolge an. Kinder- und Jugendgruppen folgten. Auch unsere Fußballer erfreuten sich an der neuen Heimat. 1973 wurde auch die Turnhalle in Wellsee fertigstellt.


Der Sportplatz & Die Fußballabteilung

geschichte1

Die Fußballer der Fortuna trugen ihre ersten Heimspiele anfangs auf der "Wolterschen Koppel" aus. Diese Koppel stand allerdings ständig unter Wasser, sodass sich ein Umzug nicht vermeiden lies. Trotzdem startete das Team sportlich sehr erfolgreich. In Schleswig-Holstein wurden sie als rote "Teufel" bekannt. Vorbildlicher Kameradschaftsgeist und Opferbereitschaft der Mannschaft konnten alle Schwierigkeiten überwinden.

Es folgten die Heimspiele auf der "Dahlschen Koppel". Im Vereinsheft zum 25 jährigen Vereinsjubiläum finden sich dazu interessante Anekdoten.

Sonntag für Sonntag mussten die Fahnenstangen und Netze ca. 1500 m zum Platz und zurück getragen werden. Man traf sich bereits am Sonntag morgen. Denn die Kühe mussten von der Koppel vertrieben werden. Ausserdem musste der "Kuhschiet" eimerweise vom Platz getragen werden. Anschließend wurden die zahlreichen Maulwurfshügel abgetragen. Erst dann war der Platz nutzbar. Nach der Partie sah es ebenfalls nicht rosig aus. Für alle 22 Spieler stand eine große Waschtonne zur Verfügung. Von Duschen konnte man nur träumen. Trotz aller Umstände, traf es die Wellseer Fußballer wie ein Schlag als die Koppel 1966 nicht mehr zur Verfügung stand. Jahrelang war man heimatlos, spielte ausschließlich auswärts und später auch vorübergehend auf der Moorteichwiese.

Erst im August 1969 wurde der heutige Sportplatz mit "Jugendheim" bezogen und in den weiteren Jahren immer weiter modernisiert und erweitert. Eingeweiht wurde der Platz mit einem Spiel zwischen der Ligamannschaft unserer Fortuna und dem TSV Uetersen. Anschließend traf die damaligen Alt-Herren auf Schwarz-Weiß Elmschenhagen. Beide Spiele konnte Wellsee für sich entscheiden.

Auf dem Foto ist die Mannschaft zu sehen, die den Grundstein für den Fußball in Wellsee gelegt hat und mit Herzblut dazu beigetragen hat, dass sich in den vielen Jahrzehnten einiges zum positiven verändert hat. Wir wissen es zu schätzen.


Tennisabteilung

Fast 30 Jahre nach Vereinsgründung entstand am 15. Juni 1977 die eigenständige Tennissparte innerhalb des Sportvereins SC Fortuna Wellsee. Der Spielbetrieb begann auf einem Bitumenplatz. Die Mitgliederzahl hat sich von 65 (1977) auf zwischenzeitlich über 300 Mitglieder erhöht (der Boris Becker und Steffi Graf Effekt in den 1990ern). Aktuell ist die Sparte bei ca 130 Mitgliedern, davon ca. 45 Jugendliche. Mittlerweile verfügt die Sparte über fünf schön angelegte Außenplätze.

So finden Sie zu uns...

SC Fortuna Wellsee v. 1948 e. V.
Liselotte-Herrmann-Straße 12
24145 Kiel

0431 - 712420

info@fortuna-wellsee.de

18Aug
18.08.2017 18:00 - 22:00
Legends Cup 2017
3Sep
03.09.2017
Tag des Sports 2017
7Okt
07.10.2017 09:00 - 13:00
Sportanlagenpflege

Öffnungszeiten Geschäftszimmer
Mo: 08:30-12:30 Uhr
Di: 08:30-12:30 Uhr
Do: 08:00-11:30 & 17:00-19:00 Uhr
Fr: 08:00-11:30 Uhr

17 20 16 07 08 15 11 07 01 19 04 18 14 05 09 13 02 03 12 10 06

Sponsoren des Defibrillators im Sportheim:

defibrillator

Impressum